Pendler auf dem Weg zur ArbeitWenn Sie in Ihrer Freizeit Radfahren, ist der Schweiß möglicherweise kein Problem. Anders sieht es aus, wenn Sie mit dem Rad zur Arbeit fahren. Nicht jeder hat die Möglichkeit, bei Ankunft an der Arbeitsstelle zu duschen.

Ein Elektro-Fahrrad beseitigt das Problem an der Quelle. Seltsamerweise schwitzen Sie auf einem Elektro-Fahrrad weniger als auf einem herkömmlichen Fahrrad, selbst wenn Sie den gleichen Kraftaufwand einsetzen.  Das  liegt daran, das durch die höhere Geschwindigkeit der Wind-Kühl-Effekt größer ist, d. h. der stärkere Fahrtwind sorgt dafür, dass Sie kühl und trocken bleiben. 

Bei hohen Außentemperaturen können Sie den eigenen Krafteinsatz etwas verringern und dem Elektromotor etwas mehr Arbeit überlassen. Bei niedrigen Außentemperaturen - oder wenn Ihnen kalt ist - brauchen Sie nur eine Stufe herunterzuschalten oder Sie schalten den Motor ganz aus - und Ihnen wird wieder wärmer. 

Unsere Kunden haben uns erzählt, dass sie viel häufiger auch bei niedrigen Temperaturen oder selbst bei schlechtem Wetter mit dem Elektrofahrrad fahren, als sie es mit einem herkömmlichen Fahrrad getan haben. Der Grund: bei einem herkömmlichen Fahrrad schwitzt man unter dicker Kleidung oder Regenkleidung viel mehr und dadurch wird es schnell ungemütlich. Auf dem Elektrofahrrad bleibt man viel länger von innen her trocken und kann dadurch auch bei schlechtem Wetter mit viel mehr Spaß radfahren.

 

Zum Seitenanfang