Ein Nabenmotor ist in der Nabe des Hinterrades eingebaut. Wenn der Motor im Hinterrad eingebaut ist, kann nur noch eine Kettenschaltung am Fahrrad eingesetzt werden. Der eingestellte Gang hat bei einem Nabenmotor keinen Einfluss auf die Drehzahl. Die Motordrehzahl ist immer direkt proportional zur Fahrgeschwindigkeit. Hinterrad-Nabenmotoren gibt es auf dem Markt mit oder ohne Getriebe.

Direktantreibende Motoren ohne Getriebe sind oft größer im Durchmesser und haben u. U. beim Anfahren etwas weniger Drehmoment. Dafür sind sie aber nahezu geräuschlos. Alle Getriebemotoren entwickeln mehr oder weniger Laufgeräusche.

 

Hinterradmotor

 

Vor- und Nachteile von Hinterrad-Nabenmotoren

Plus geräuschlos bei getriebelosem Motor
Plus Rekuperation möglich
Plus gute Traktion
Plus kann meist auch nachgerüstet werden
Minus bei Antrieben mit Getriebe Geräuschentwicklung möglich
Minus bei getriebelosem Motor wenig Drehmoment beim Anfahren
Minus bei sehr steilen Strecken wird der Motor warm und reduziert die Leistung

 

Hier die wichtigsten Systeme auf dem Markt:

BionX

Das Hinterrad-Antriebssystem von BionX aus Kanada wurde bereits in den Jahren 1997 bis 2000 entwickelt und ist seit 2002 in Kanada und USA auf dem Markt. Im Jahr 2008 wurde BionX vom Autozulieferer Magna übernommen und seither werden die Antriebe weltweit vertrieben. BionX wurde ursprünglich als Nachrüstsystem entwickelt. Dabei hatte man das Ziel, möglichst wenig Komponenten mit möglichst wenig Kabelverbindungen zu bekommen. Das System besteht aus Bedienteil, Akku und Motor und es gibt nur zwei Kabelverbindungen zwischen diesen Teilen. Im Motor befindet sich ein Kraftsensor, der die Trittkraft misst. Über das Bedienteil können 4 Stufen der Unterstützung (35, 75, 150 und 300%) sowie 4 Generatorstufen vorgewählt werden. Beim Bergabfahren und Bremsen (über einen Bremskontaktschalter) wird der Akku mit der Bremsenergie wieder aufgeladen.

BionX Antriebe sind als Nachrüstsystem für 20, 24, 26 und 28 Zoll Laufräder verfügbar. Sie können in Fahrräder, Tandems und z. B. Handbikes für Rollstuhlfahrer eingebaut werden. BionX Antriebe sind in Elektrofahrrädern von Focus, Kalkhoff, KTM, Wheeler, HP Velotechnik, Riese & Müller, Diamant erhältlich.

 

BionX Hinterradmotor mit Kassettenaufnahme

 

Neodrives / Xion

Neodrives ist die Marke des Medizintechnik-Herstellers Ulrich Alber GmbH und wird für einen getriebelosen Hinterrad-Antrieb verwendet, der unter dem Namen Xion von der Derby Cycle AG in Fahrräder der Marken Kalkhoff, Focus, Raleigh und Univega eingebaut wird.

 

Green Mover

Green Mover ist eine Marke der ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG, Köln und wird für einen getriebelosen Hinterrad-Antrieb verwendet, der in Fahrrädern der ZEG-Eigenmarke Bulls eingebaut wird. Auch dieser Antrieb ist ein Neodrives-Antrieb der Ulrich Alber GmbH.

 

Neodrives Hinterradmotor von Alber

 

Sanyo

Sanyo brachte 2012 einen neuen getriebelosen Hinterradmotor auf den Markt.

Sanyo Hinterradantrieb

Der Motor ist ein bürstenloser und getriebeloser Gleichstrommotor, der leicht läuft und nahezu geräuschlos ist. Im Ausfallende ist ein Drehmomentsensor integriert. Dieser misst die Tretkraft und verstärkt diese entsprechend dem eingestellten Fahrmodus Eco (leichte Unterstützung), Normal (mittlere Unterstützung) oder Sport (kräftige Unterstützung).

Die Modelle mit Sanyo Heckmotor sind von Giant erhältlich und verfügen je nach Typ über einen Gepäckträger- oder Unterrohr-Akku mit 36 Volt und 10 Amperestunden.

 

TranzX

Der chinesische Hersteller TranzX bietet Vorder- und Hinterrad-Antriebe an. Die 36V-Hinterrad-Antriebe mit Getriebe sind kräftig, aber leider nicht geräuscharm. Über eine Kraftmessung an der Kettenstrebe wird die Trittkraft gemessen. Leider hat es in der Vergangenheit oft Probleme mit dieser Art der Kraftmessung gegeben, wenn z. B. das Hinterrad wegen eines platten Reifen ausgebaut wurde und sich die Anzugsmomente beim Einbau des Rades geändert haben. Diese Antriebe findet man bei verschiedenen Herstellern, z. B. Winora, Hercules.

 

Sonstige

Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl von Getriebemotoren aus meist chinesischer Fertigung. Die Qualität ist unterschiedlich. Nicht alle Antriebe halten die gesetzlichen Bestimmungen in der EU ein. Werden diese nicht eingehalten, so gilt das damit ausgerüstete Fahrrad juristisch nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kraftfahrzeug ohne Zulassung. Im Falle eine Unfalls werden die Schäden nicht mehr von einer Haftpflichtversicherung übernommen.

Fotos: Kalkhoff, BionX, Alber, Giant

Zum Seitenanfang