Der Motor ist bei hochwertigen Elektro-Fahrrädern meist ein bürstenloser Gleichstrommotor, d. h. er hat keine Kohlebürsten, die ausgetauscht werden müssen. Im Motor befinden sich sog. Hall-Sensoren, die das Magnetfeld messen und diese Informationen an eine elektronische Steuerung weitergeben. Diese Steuerung sorgt anstelle der Kohlebürsten dafür, dass die einzelnen Wicklungen des Motors im richtigen Moment eingeschaltet werden, um das Fahrrad weiterzubewegen.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Antriebskonzepte. Auf den Unterseiten finden Sie jeweils Informationen zu den verschiedenen Antriebssystemen:

Vorderrad-Nabenmotor

Vorderrad-Nabenmotor

 

Mittelmotor - Zentralantriebe

Mittelmotor - Zentralantrieb

 

Hinterrad-Nabenmotor

Hinterrad-Nabenmotor

 

 
Zum Seitenanfang