E-Scooter

E-Scooter sind Roller mit Elektroantrieb mit und ohne Sitz. Sie sind reine Elektrofahrzeuge, solange die Batterie noch nicht leer ist.

Man unterscheidet im Prinzip zwei Typen:

Roller, auf denen man steht
und die anstatt sie mit dem Bein anzuschubsen, mit dem Griff am Lenker bedient. Diese Roller sind meist relativ klein (etwas über einen Meter lang) und wiegen ca. 12 - 25 kg. Über 6 km/h Höchstgeschwindigkeit benötigen diese Roller in Deutschland eine Betriebserlaubnis. Viele der angebotenen Scooter haben diese nicht und dürfen daher im Straßenverkehr nicht bewegt werden.

Roller, auf denen man sitzt
und die ebenfalls über den Griff am Lenker bedient werden. Sie sind in der Regel schwerer und größer als die Steh-Roller. Es gibt unterschiedliche Varianten vom sportlich-schlichten bis zum komfortablen Roller. 

Segway

Der Segway ist ein Elektroroller, der eine Person befördern kann. Der Fahrer steht zwischen zwei nebeneinander angeordneten Rädern auf einer Plattform und kann sich an einer Lenkstange festhalten. Der Segway hat Einzelradantrieb, jedes Rad wird von einem eigenen Elektromotor angetrieben. Unterschiedliche Drehzahlen der Räder ermöglichen eine Kurvenfahrt wie bei Kettenfahrzeugen.

Ein computergesteuerter Regelkreis hält das selbstbalancierende Fahrzeug automatisch im Gleichgewicht. Der Segway fährt in die Richtung, in die sich der Fahrer lehnt. Sobald die Neigungssensoren (Halbleiter-Gyroskope) registrieren, dass sich der Fahrer nach vorne oder hinten neigt, drehen die Räder die Plattform wieder unter den Schwerpunkt des Fahrers und verhindern so das Umkippen. Die Fortbewegung wird ausschließlich durch solche Gewichtsverlagerungen gesteuert, es gibt keine Bedienelemente wie Drehgriffe oder Bremshebel. (Quelle: Wikipedia)

In Europa ist das Preis-Leistungsverhältnis des Segways aufgrund des hohen Preises (bedingt durch den Generalimporteur) leider nur sehr ungünstig. Daher haben wir vom Vertrieb dieses Produktes abgesehen.

Sonstige Elektrofahrzeuge

Drei- und vierrädrige Elektro-Leichtfahrzeuge erweitern den Bereich. Im einfachsten Fall handelt es sich um dreirädrige Fahrräder, die entweder als E-Bike oder Pedelec ausgerüstet sein können.Sogenannte Velomobile werden teilweise ebenfalls mit Elektroantrieb ausgerüstet, der zusätzlich zum Tretantrieb aktiviert werden kann.

Velomobil mit BionX Antrieb

 

Auch vierrädrige Fahrzeuge mit Elektroantrieb in Leichtbauweise sind verfügbar. Sie wiegen dann 100 bis 200 kg und bieten 1 - 2 Personen Platz.

Mittlerweile hat auch die Autoindustrie erkannt, dass der Elektroantrieb zukünftig eine größere Rolle spielen wird. Aufgrund der hohen Preise für die Akkus wird es jedoch noch eine Weile dauern, bis Elektroautos mit Fahreigenschaften ähnlich den benzinbetriebenen Autos verfügbar und erschwinglich sind. 

Zum Seitenanfang