Der Akku ist das teuerste Bauteil am Fahrrad. Je nach Typ und Hersteller muss man von 400 bis 600 Euro pro Akku ausgehen. Ein hochwertiger Motor aus japanischer oder europäischer Produktion schlägt mit 250 bis 400 Euro zu Buche. Für die übrige Elektrik - den Kraft- oder Drehmomentsensor sowie Bedien- und Steuergerät - muss man weitere 200 bis 400 Euro veranschlagen. Man kommt auf insgesamt  1100 bis 1500 Euro für die Komponenten des Elektroantriebs.

Der Rest des Kaufpreises wird durch die verwendeten Fahrradkomponenten bestimmt - dieser Anteil liegt meist bei etwa einen Drittel des  Kaufpreises. Der weitaus größte Anteil am Kaufpreis wird also durch die verwendeten Elektro-Komponenten bestimmt.

Aus diesem Grund sollten Sie das Elektrofahrrad dort kaufen, wo man sich mit der Elektrik am besten auskennt. Herkömmliche Fahrradhänder können bei Problemen in der Elektrik oft nur Komponenten austauschen. Das kann teuer werden!

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com